Geschichte und Entwicklung der VBL

Im Jahr 1968 entstand durch die Fusion der „Gemeinnützigen Siedlungs-/Baugenossenschaft e.G.m.b.H.“ (gegründet 1948) und der „Gemeinnützigen Siedlungs- und Wohnungsbaugenossenschaft 1949“ (gegründet 1949) die „Vereinigte Baugenossenschaften Schlutup und 1949 eG“. Die Umfirmierung in den heutigen Firmennamen „Vereinigte Baugenossenschaften Lübeck eG“ erfolgte im Jahr 1991.

Auftakt der geschäftlichen Tätigkeit der „Gemeinnützigen Siedlungs-/Bau-genossenschaft e.G.m.b.H.“ bildete im Jahr 1949 der Bau von 20 Siedlungshäusern in Lübeck Schlutup. Weitere 120 Siedlungshäuser folgten dann in den Jahren 1950 bis 1952 in den Stadtteilen Siems, Kücknitz und Israelsdorf. Der Bau von Genossenschaftswohnungen ist in den ersten 15 Jahren nur in beschränktem Umfang erfolgt, da es noch an dem nötigen Eigenkapital mangelte. Erste Genossenschaftswohnungen entstanden dann in Lübeck Schlutup sowie in St. Jürgen.

Bis Ende der 1980er Jahre wurden durch das Engagement im Bereich der Gruppenselbsthilfebauten über 800 Eigenheime und Kleinsiedlungen errichtet.

Der eigene Wohnungsbestand war inzwischen auf über 700 Wohneinheiten hauptsächlich in den Lübecker Stadtteilen Schlutup, St. Jürgen und St. Gertrud angewachsen. Im Jahr 1988 erwarb die Genossenschaft aus dem Bestand der damaligen „Neuen Heimat“ 460 Mietwohnungen in Lübeck St. Gertrud. In den Jahren 1996 und 1997 wurden 111 Genossenschaftswohnungen in St. Gertrud gebaut.

Seit 2002 wird der Wohnungsbestand kontinuierlich energetisch modernisiert und  haustechnisch saniert. Auch wurden im großen Umfang Balkonanbauten durchgeführt. Neben diesen Baumaßnahmen erfolgen aber auch seit einigen Jahren Bestandserneuerungen. Ab 2007 errichtete die Genossenschaft insgesamt 124 Genossenschaftswohnungen infolge von Gebäudeabbruch und Neubau in den Lübecker Stadteilen Schlutup, St. Jürgen und St. Gertrud.

Seit Herbst 2015 ist die Geschäftsstelle der Vereinigten Baugenossenschaften Lübeck eG nach über 40 Jahren im Claudiusring 36 nun in dem Neubau in der Hövelnstraße 30, Lübeck St. Gertrud untergebracht.